Menu




Kiemelt partnereink




Sauna


Die finnischen Saunen bieten die klassischen Erlebnisse der Saunen. Ihre Technik ist: wegen der mit dem Ofen aufgewärmten heissen Luft beginnt der Körper zu schwitzen. Wegen des Schweisses werden die Giftstoffe aus dem Organismus entfernt. In der Saune, die entgiftende Wirkung hat,   liegen die Temperaturen zwischen 80 und 110 Grad, hier gibt es niedrige Luftfeuchte. Zur richtiger Relaxation werden Leichtöl und verschiedene Aromen benutzt.  In die Saune muss man mit trockener Haut eintreten, so kann die Haut gut schwitzen. Die Prozesse werden im Allgemeinen in 15 Minuten langen Abschnitte geteilt und nach jeder 15. Minute  muss man mit Kaltwasser duschen. Bei einer Gelegenheit geht man dreimal in die Saune zurück, in den Ruhephasen gibt es Relaxation und Lockerung. Nach den Saunen hat das Bad mit Kaltwasser eine gute Wirkung. Nach den Saunen ist es wichtig zu ruhen. Für Menschen mit Herztransplantation ist es nicht zu empfehlen.
Die regelmässige Saune stabilisiert unsere Gesundheit, steigert die Wiederstandsfähigkeit
 

 
Die Saune ist besonders empholen:
- rheumatische Krankheiten;
- Muskeln- und Gelenkkrankheiten;
- Wirbelprobleme (Rücken- und Tailleschmerzen, Nackenstarre);
- Gelenkveränderung
- Hüfte- und Knieprobleme;
- Muskelnstarre;
- Erkältung und Allergien
- Nebenhöhle und sonstige Entzündungen, Erkrankungen der Atemwege
- Asthma;
- chronische Bronchialkatarrh;
- Depression;
- Muskelfieber.
 

Warum lohnt es sich zu saunen?
Es lohnt sich zu saunen, weil es dann die Entschlackung unseres Organismuses stärkt und die Säure im Organismus mindert, die Saune entgiftet also besonders gut! Ihre Gründe: wie sich unser Körper aufwärmt, so steigert sich unsere Durchblutung und werden damit der Stoffwechsel und die Auswahlprozess beschleunigt. Mit der Entschlackung des Organismuses mindern sich die Veränderungen der Bewegungsorgane, der Muskeln, der Sehnenbände, der Bindegewebe und der Gelenke und der chronischer Erkrankungen, die mit der Säure des Organismuses in Beziehung stehen.
Die Wiederstandsfähigkeit unseres Körpers wird aktivisiert und unsere Schutzkräfte und Selbstheilkräfte gesteigert. Ihre Gründe: wegen der Aufwärmung des Körpers bewegen sich die Leukozyt, unsere Schutzstoffe und Schutzmechanismus. Zum Beispiel, wer eine Sauna nimmt, der bekommt seltener Atemwegeentzündungen. Die Saune tut gut für das Herz-und Kreislaufsystem, weil es den Kreislauf beschleunigt. Aber es lohnt sich darauf zu achten, dass die heisse Luft auf Krampfadern schädliche Wirkungen hat, die Adern werden aufgelockert und so können die Krampfadernprobleme gestärkt werden.
Die hat eine positive Wirkung auf unsere Schönheit, unsere Haut, unseren Körper und verbessert die Durchblutung unserer Haut, entfernt die Verschmutzung und die abgestorbenen Hautzellen, so kann die Haut verjüngt werden. Die Haut wird weicher, seidiger und spannkräftiger.
Die Saune ist das beste Abmagerungsmittel.
Erfolgreich kann es den Stress aufheben.
Wegen der Warmwirkung können die Muskeln, Gelenke und Nervensystem gelockert werden. Immer mehr Grossunternehmen lassen eine Saune für die Kollegen bauen.
Es ist die beste Heilmethode Schlaflosigkeit
Es lockert die Muskeln auf, besonders gut ist für Sitzarbeiter, um den Muskelkrampf und den Muskelnband zu lockern. Die Saune mindert am besten den Muskelkater.

 

Gegenanzeige:
- Bluthochdruck
- Entzündungen mit Fieber
- die Entzündung der Niere und der Leber
- Epilepsie und Psychose
- akute Gelenkentzündung.
 

Die Saune ist nur eigenverantwortlich zu benutzen!Die Benutzung des Saune-Armbands ist Pflicht!